Contact us now
+1-888-846-1732
donnerknispel_header

So war das Helene Beach Festival 2016

So war das Helene Beach Festival 2016

4 Tage, 25.000 Besucher, über 100 Acts und das alles auf 7 Bühnen. Das ausverkaufte Helene Beach Festival 2016 war 4 Tage lang unser vorübergehender Wohnsitz.

Am Donnerstag machten wir uns mit zwei Reisegruppen auf den Weg nach Frankfurt Oder. Zwei Autos, zwei Routen und wer hätte es gedacht, wir kamen natürlich nicht gleichzeitig an. Leichtes bis total Chaos brach aus, was mit zwei Camps endete. Der Lageplan der Campingplätze sorgte noch dazu für vorübergehend Verwirrung, welche wir immerhin am letzten Tag erfolgreich beseitigen konnten. Positiv gesehen sind wir für nächstes Jahr perfekt vorbereitet.

Für mich war es das erste Mal Helene Beach und ich muss sagen: Helene du hast mich gezeichnet! Nicht nur körperlich auch dein ganz eigenes Festival Feeling habe ich so noch nie erlebt. Das Urlaubs-Versprechen war definitiv nicht zu hoch gegriffen. Nach dem Aufwachen wurde sich geschmeidig fertig gemacht und schon ging es ab zum Strand. Am Nachmittag wurde der Campingplatz unsicher machen, bevor es am Abend zu den Herzensbands aufs Festivalgelände ging. Das war definitiv ein Tagesverlauf, an den ich mich gewöhnen könnte. (Eine Verbesserung für mich wäre wohl nur meine Isomatte gegen ein spitzen Bett zutauschen. )

Strand so weit das Auge schauen kann

Das HBF glänzte nicht nur mit seinem Strand und liebevoll dekorierten Festivalgelände auch musikalisch ging es mir unter die Haut. Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten bei der Main Stage am Freitag, rissen spätestens Jennifer Rostock so einiges ab. Gleichzeitig füllte „Halb Mann Halb Nase“ SSIO den Hip Hop Beach. Der späte Auftritt von Fritz Kalkbrenner lockte nicht mehr all zu viele vor die Bühne und blieb auch leider hinter den Erwartungen, im Gegensatz zu den Turntable Hools, die definitiv eins meiner Festival Highlights waren. Hinter den Turntable Hools steckten Nico und DJ Craft von KIZ. Gemeinsam legte sie eine mega Show an den Decks hin. Nico rappte seine Lines der vereinzelt eingestreuten KIZ Songs mit und heizte auch sonst dem Publikum kräftig ein. Mit der Musik wurde regelrecht eine Geschichte erzählt, was mich mega geflasht hat. Auch habe ich DJ Craft noch nie mit so viel Aktion an den Turntables gesehen. #probsaneuch

 

Ich wurde zwar nicht vom Boss vom Hinterhof“ auf dem Mofa abgeholt, aber da ich von Haus aus kein nachtragender Mensch bin, verzeihe ich Andi nochmal. Seine Show war meiner Meinung nach nicht seine beste, aber auch nicht seine schlechteste. Was das Publikum um mich herum nicht davon abhielt Karate Andi extrem abzufeiern. Die Jungs der 187 Strassenbande füllten den Hip Hop Beach wie keine Zweiten. Wie gewohnt feierten die Jungs sich selbst und manifestierten mal wieder, das momentan im Rap Game niemand an ihnen vorbei kommt.

Am späten Samstagabend standen noch die Trailerpark Boys auf der Bühne, ein Auftritt dem wohl die meisten Festivalbesucher entgegen gefiebert haben. Im üblichen Trailerpark-Eskalationsmodus wurde am Tag zuerst ein Kicker zerstört, bevor am Abend die Bühne dran war. Neben ordentlichen Dissaktivitäten gegen Jan Delay gab es die Highlights von den Crackstreet Boys Platten.

Danke liebes Helene Beach Festival, dass wir dabei sein konnten und für diese schöne Zeit. Wir versuchen erstmal Herr über den ganzen mitgebrachten Sand zu werden und sehen uns bestimmt nächstes Jahr wieder.

Ein letztes Anliegen habe ich noch. Hört doch bitte auf damit euer Ego über scheiß Trichtertrinken zu definieren. Absinth in den Trichter zu kippen und keine 3 Minuten später in die Scheinbewusstlosigkeit zu verfallen, ist ja auch extrem cool. #vorsichtironie

 


 

 

The following two tabs change content below.

Musik Knispel

RAMMSTEIN hat mich zum Bau eines eigenen Flammenwerfers inspiriert, während ich bei Kontra K zum Fangirl mutiere. Mein erstes Konzert war "The Kelly Familie", was meinen Musikgeschmack wohl lebenslänglich beeinflusst hat.

Neueste Artikel von Musik Knispel (alle ansehen)