Contact us now
+1-888-846-1732
donnerknispel_header

INTERVIEW: KILIAN KERNER

INTERVIEW: KILIAN KERNER

In Mitten des Backstage Trubels treffen wir kurz vor der Show den Modedesigner, um den es in den letzten Monaten sehr ruhig geworden ist. Kilian Kerner meldet sich mit einem neuen Projekt zurück. Kurz vor der offiziellen Präsentation seiner Tenniskollektion hat sich der Modedesigner Backstage für ein Gespräch Zeit genommen und uns erzählt was ihn wirklich sprachlos gemacht hat.

 

Kilian, Tennis ist ein großes, neues Thema. Wie kam es zu dieser Tenniskollektion?
Alles begann mit einem Interview letztes Jahr im Januar. Ich wurde nach meinem größten Lebenstraum gefragt und das war eine eigene Tenniskollektion. Diese Aussage wurde in die Headline gesetzt. Zwei Tage später kam dann der Anruf bei meiner PR Agentin.

 

Stand für dich direkt nach diesem Anruf fest, dass du dieses Projekt machen möchtest?
Nach dem Anruf wurde mir erst mal heiß, kalt, übel – einfach alles. Ich dachte eigentlich, dass ich das irgendwann mit 50 machen werde. Ich habe mich natürlich wahnsinnig gefreut und habe zuerst meine Mutter angerufen und gesagt: „Mama, du glaubst es nicht.“ Eine Woche Später habe ich mich mit den Leuten von Badi Badu getroffen und es war relativ klar, dass wir die Kollektion machen werden. Wir haben lange nach gedacht wie wir es gemeinsam umsetzen, werde ich Badi Badu Designer oder wird es eine zweite Marke geben. Mitte Juni haben wir dann mit BIDI BADU by KILIAN KERNER angefangen.

 

 

Was war denn die größte Herausforderung im Vergleich zu deiner früheren Arbeitsweise?
Das kurz Zeichnen. Meine Sachen waren ja immer Knie bedeckt. Am Anfang dachte ich mir immer, dass irgendwas noch nicht so ganz stimmt. Das war die größte Umstellung, aber dadurch dass ich selber so viel Tennis spiele, wusste ich worauf es ankommt.

 

Dir wurde immer auf die Fahne geschrieben viele Gefühle in deinen Kollektion wieder zu geben. Was erwartet uns denn nun, bei der Umsetzung deines Lebenstraumes?
Ich würde auf jeden Fall sagen, dass es eine sehr fröhliche Kollektion ist. Für diese Kollektion stand der Tennisspieler im Fokus. Klar habe ich ganz viel Gefühl reingelegt, es ist mein Lebenstraum. Eine Geschichte, wie bei den „The Huntingtans“ gibt es nicht. Es ist einfach eine Tenniskollektion von einem Spieler für einen Spieler.

 

Das hört sich jetzt sehr nach Funktionskleidung an. Wie sieht es mit dem Chic aus?
Da steht beides im Vordergrund. Der Chic war mir ganz wichtig, aber es muss auch auf dem Platz funktionieren. Du kannst nichts mit ganz vielen Rüschen dran machen, das funktioniert nicht und das hatte ich auch gar nicht vor. Es ist auf jeden Fall ein großer Fashionanteil zu erkennen.

 

[Best_Wordpress_Gallery id=“45″ gal_title=“BIDI BADU by KILIAN KERNER – Präsentation und Party“]

 

Für wen hast du deine Kollektion entworfen?
Auf jeden Fall für mutige Leute, die sich auch ein wenig mit Mode beschäftigen. Für selbstbewusste Leute und für Leute, die mit der Zeit gehen. Ich würde sagen, es ist eine sehr zeitgemäße Kollektion und man kann sie nicht nur zum Tennis tragen. Es war mir sehr wichtig, dass es auch eine Lifestyle-Kollektion ist. Wenn man sie mit High Heels trägt, kann man auch auf eine Party gehen. Ich glaube, ein Outfit läuft schon so in Kreuzberg herum.

 

Für die Öffentlichkeit beginnt nun etwas komplett Neues für dich. Wie hast du für dich den Schritt geschafft wieder in die Öffentlichkeit zu gehen? Brauchtest du eine Portion Mut?
Da brauchte ich keinen Mut. Es war ja schon in der Endphase von „Kilian Kerner“ klar, dass ich das machen werde. 3 Wochen nach dem es dann feststand, dass wir aufhören habe ich schon wieder angefangen zu entwerfen.

 

Dann war es nur in der Öffentlichkeit still um dich?
Genau. Das war auch ganz bewusst. Ich hatte einfach keine Lust irgendwas zu sagen, weil einem eh immer die Worte umgedreht werden. Ich war auch einfach müde. Ich habe die Kollektion noch gemacht und dann habe ich mir eine Auszeit genommen und bin ganz viel herum gereist. Ich habe meine Handynummer und E-Mail Adresse gewechselt und war nur noch für die Leute erreichbar, für die ich erreichbar sein wollte. Ich hatte einfach gar keine Lust mehr auf den Scheiß.

 

 

Wir kommen nun auch schon zur letzten Frage, wenn du dir deine liebste Pizza zusammen stellen könntest, was für einen Belag hätte sie?
Ganz klar Bolognese. Ich mache morgen meinen Cheat Day, da machen wir zu Hause genau diese Pizza selbst.

 

 

Dann lass dir die selbstgemachte Pizza gut schmecken und vielen Dank Kilian für deine Zeit. Wir wünschen dir viel Erfolg mit deiner Kollektion.


Mehr Interviews findest du hier!

 


The following two tabs change content below.

Fashion Knispel

Gleich ob Fashion Week oder oder Flohmarkt ich strecke meine Hipster Flügel immer wieder aus. In meiner Freizeit sammel ich Fotos von Tierbabys die einen Gips tragen.

Neueste Artikel von Fashion Knispel (alle ansehen)